Foto: die Teilnehmer des Neujahrsempfangs lauschen den Worten des Bürgermeisters Kruse (ganz vorne rechts)

Der Tennisverein Stolzenau, der Förderverein Freibad Stolzenau und der VfB Stolzenau haben zusammen über 800 Mitglieder und repräsentieren damit einen großen Teil der Stolzenauer Bevölkerung. Traditionell haben die drei Vereine, die in guter Nachbarschaft nur durch die Umgehungsstraße vom Ortsbereich getrennt sind, ihre Mitglieder wieder zum Neujahrsempfang eingeladen, der seit einigen Jahren in rustikaler Art und Weise als Outdoor-Veranstaltung stattfindet. Bei windigem aber sonnigem Wetter war warme Kleidung daher am vergangenen Sonntag für die rd. 60 Mitglieder, die an der einstündigen „Winterwanderung“ teilgenommen haben, angesagt. Weitere rd. 50 Mitglieder wurden dann zum zweiten (offiziellen) Teil des Empfangs durch die Vorsitzenden Karsten Hahn, Wilfried Falldorf und Ton van den Born in der schönen Weserkampfbahn begrüßt.

Der Vorsitzende des „gastgebenden“ VfB Stolzenau spricht in den Eröffnungsworten die besten Wünsche an alle Anwesenden für 2020 aus. Er begrüßt den ehrenamtlichen Bürgermeister der Gemeinde Stolzenau, Heinrich Kruse, der erstmalig, samt Gattin, an der Wanderung und am Empfang teilnimmt. Drei weitere Ratsvertreter/innen lassen es sich ebenfalls nicht nehmen, dabei zu sein. Hahn freut sich, dass auch der Förderverein Freibad wieder dabei ist. Noch beim letztjährigen Neujahrsempfang stand ja zu befürchten, dass sich der Verein auflöst. Umso schöner, dass ein neuer Vorstand den Verein weiterführt. Er wünscht  dem Vorstand ein glückliches Händchen, um die großen Veränderungen, die auf unser Freibad zukommen, im Sinne von den Vielschwimmern und auch allen anderen Nutzern zu beeinflussen und die praktischen Erfahrungen den theoretischen Ansätzen der Gutachter entgegenzusetzen, um ein weiterhin tolles Schwimmbad in Stolzenau zu behalten.

In einem kurzen Blick zurück auf das Jahr 2019 zeigt Hahn die durch VfB-Mitglieder in rd. 200 Stunden ehrenamtlich geleisteter Arbeit vorgenommenen Veränderungen in der Weserkampfbahn auf. Das Verlegen von rd. 180 Meter Wasserleitung wird zukünftig die Bewässerungsarbeiten erheblich erleichtern. Die durch den Bauhof der Gemeinde Stolzenau auf Vorschlag des VfB vorgenommenen Fällungen von sechs Tannen, die durch Borkenkäferbefall abgestorben waren, und die Ersatzpflanzung von drei Eichen wurden ebenfalls ehrenamtlich durch VfB-Mitglieder begleitet. Für die gute Zusammenarbeit zwischen Verein, Verwaltung und Politik, beispielhaft in den aufgezeigten zwei Fällen, bedankt sich Hahn beim Bürgermeister.

Wie seit einigen Jahren ehrt der VfB während des Neujahrsempfangs den bzw. die Sportler des Jahres. Dieses Mal werden zwei Judokas ausgezeichnet, ein gesonderter Bericht folgt.

Auch Falldorf spricht den Teilnehmern gute Wünsche für das Neue Jahr aus. In einem kurzen Blick zurück erinnert er an das 70jährige Jubiläum des Tennisvereins. Gleichzeitig richtet er auch schon den Blick nach vorne, sogar schon in das Jahr 2021, in dem Stolzenau seinen 675. Geburtstag feiert. Er hofft, dass die drei Vereine neben einem Neujahrsempfang noch weitere Aktivitäten im Rahmen des Jubiläumsjahres veranstalten und die Gemeinde Stolzenau diese (finanziell) unterstützt.

Van den Born nutzt als „Dritter im Bunde“ die Möglichkeit, sich vor der großen Zuhörerschaft bei den Mitgliedern des Fördervereins für die vielen ehrenamtlichen Arbeitseinsätze im Schwimmbad zu bedanken. War noch vor einem Jahr die Auflösung des Vereins zu befürchten, hat sich jetzt ein stabiler Vorstand gefunden, der den Förderverein fortführt. Dieser sieht sich allerdings gleich mit einer großen Aufgabe konfrontiert, denn es steht die Sanierung und Umgestaltung des Freibades an. Die bisher seitens der Verwaltung veröffentlichten Informationen haben für viel Unruhe in der Bevölkerung gesorgt. Van den Born hofft, dass zu den Umgestaltungsplänen noch Gesprächsbereitschaft seitens der Verwaltung besteht und insbesondere der Förderverein hierbei stark eingebunden wird.

Bürgermeister Kruse überbringt Grüße des Gemeindedirektors Beckmeyer und vom Gemeinderat, verbunden mit einem großen Dank bei den drei Vereinen für die viele ehrenamtlich geleistete Arbeit. Er wünscht den Anwesenden alles Gute für 2020 und lobt die Durchführung dieser Veranstaltung mit Wanderung und lockerer „Stehempfang“-Atmosphäre. Sein 7. Neujahrsempfang in diesem Jahr sei der Schönste, so Kruse.

Auch der Bürgermeister nutzt die Plattform des Neujahrsempfangs um vor großer Zuhörerschaft ausführlich auf die Maßnahmen im Zusammenhang mit einer Veränderung in den Freibädern der Samtgemeinde Mittelweser einzugehen. Um öffentliche Mittel zu erhalten, müssen sowohl in den Schwimmbädern Landesbergen als auch Stolzenau Veränderungen vorgenommen werden. In der Berichterstattung durch „Die Harke“ mag es vielleicht so zu verstehen gewesen sein, dass gewisse Dinge schon entschieden sind. Diesem Eindruck widerspricht Kruse deutlich, denn es gibt noch keine Entscheidung über evtl. Zuschüsse aus Förderprogrammen. Genauso wenig gibt es schon Entscheidungen, ob überhaupt und wenn ja, welche Veränderungen über die notwendigen Sanierungen hinaus in den Bädern vorgenommen werden. Kruse verspricht, dass es für den Förderverein, der bereits auch schon an den bisherigen Gesprächen beteiligt war, und die Bürger Möglichkeiten geben wird, persönliche Ideen und Meinungen rechtzeitig zu gegebener Zeit einzubringen. Auch auf Nachfrage aus dem Publikum bestätigt er dieses.

In der Hoffnung, dass das Freibad weiterhin ein toller Ort für sportlichen Aktivitäten und Freizeitgestaltung sein wird, standen die Teilnehmer nach dem gelungenen offiziellen Teil des Neujahrsempfangs noch lange Zeit gemütlich bei Glühwein, Punsch und Bratwurst zu intensiven Gesprächen zusammen.

Die diesjährigen Mitgliederversammlungen der drei Vereine finden wie folgt statt:

  • Förderverein Freibad am 6. Februar um 19.00 Uhr im „Alten Bahnhof“
  • VfB am 5. März um 19.30 Uhr im „Hotel zur Post“
  • Tennisverein am 19. März um 19.30 Uhr im Vereinsheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Datenschutz
Wir, VfB Stolzenau e.V. (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, VfB Stolzenau e.V. (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.