Prellball

Sollten Sie Interesse an dieser Sportart haben, melden Sie sich bitte bei:

 

Spartenleiter: Wilhelm Melchers, Tel. 05761 / 902644

 

Stellvertreter: Willy Saar, Tel. 05761 / 3634

Übungszeiten und -orte

 

 

Alter Geschlecht Tag Zeit Ort
40+ männlich Freitag 20:00 - 21:30 Dreifachhalle

 

Erneutes Prellballturnier in Schweringen, „Jeder gegen Jeden“

 

Nachdem seit 2014, wegen zu geringer Anzahl aktiver Spieler, keiner Einladung zum Prellballturnier Folge geleistet werden konnte, nahm die Mannschaft am 1.Sept. 2018 wieder am Turnier des MTV Schweringen teil.  Nachdem Schnuppertag im letzten Jahr (s. nachfolgenden Beitrag) konnte die Mannschaft sich um Heiko Mannier und Fabien Witte verstärken. In Schweringen wurden Spiele von jeweils zweimal 4 Minuten gegen neun Mannschaften aus den Vereinen MTV Diepenau, SV Erichshagen,  MTV Schweringen, TuS Hoya, TSV Dörverden  und SVBE Steimbke ausgetragen.  Zwei der neun Spiele konnten gewonnen werden, zwei weitere wurden nur knapp verloren. Gegen drei Mannschaften, die am offiziellen Spielbetrieb in den Niedersachsenligen teilnehmen, war allerdings kein Kraut gewachsen.

Prellballspielen macht Spaß, versuchen Sie es mal! Fragen bitte an die Spartenleitung Wilhelm Melchers und Willy Saar unter den oben aufgeführten Telefonnummern. Wir brauchen noch dringend Verstärkung.

Nachfolgend noch einige bildliche Impressionen vom Turnier selbst.

Reger Schnuppernachmittag beim Prellball

Am Sonnabend, den 18. November 2017, fand ab 14:00 Uhr in der Dreifachsporthalle „Am Ravensberg“ in Stolzenau die Schnupperparty der Sparte Prellball des VfB Stolzenau statt. Dazu hatte die Sparte diverse Vereine und  Gemeinschaften aus der Gemeinde Stolzenau eingeladen. Insgesamt nahmen fünf Mannschaften daran teil, u.a. die Feuerwehr Stolzenau, die Korporalschaft „Die Nordlichter“, der VfB-Vorstand und die Sparte selbst.  Darüber hinaus zeigten etliche Zuschauer Ihr Interesse an der Veranstaltung.

 

Zu Beginn stellten sich die Mitglieder der Sparte Prellball vor und demonstrierten die Sportart. Anschließend fand ein offenes Turnier statt. Die meisten Teilnehmer hatten vorher nie Prellball gespielt. Es zeigte sich,  dass Prellballspielen für jegliches Alter und Geschlecht schnell erlernbar ist und auch sportlich anspruchsvoll gestaltet werden kann. Sieger des Turniers wurde die Mannschaft II der Jugendfeuerwehr Stolzenau. Die Ehefrauen der Prellballer bewirteten in der Pause alle Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen. Der Erfolg der Veranstaltung (s. auch das gemeinsame Foto mit allen Teilnehmern) lässt hoffen, dass die potentiellen Probleme mit dem Nachwuchs von aktiven Spielern in der Sparte behoben werden können.

Was ist Prellball?

 

Prellball entstand aus dem Turnen, als Turner den Ball zur Auflockerung ihrer Übungsstunden nutzten. Ein genaues Entstehungsdatum ist nicht dokumentiert. Erste Hinweise auf ein Spielen über eine umgedrehte Turnbank datieren aus den Jahren 1925/1926.

 

Prellball ist eine Mannschaftssportart ohne gegnerischen Körperkontakt, es wird in Sporthallen gespielt. Das Spielfeld ist ca. 8 m x 16 m groß, also etwas kleiner als ein Volleyballfeld. Es ist in der Mitte durch eine Leine in 40 cm Höhe geteilt. Zwei Mannschaften spielen gegeneinander. Jede Mannschaft  besteht aus mindestens drei, üblicherweise jedoch vier Spielerinnen oder Spielern. Das Prellen, von dem das Spiel seinen Namen hat, ist das Hinunterschlagen des Balles (ähnlich dem Volleyball) mit der geschlossenen Faust oder mit dem Unterarm, wobei nicht nur der Ball, sondern auch der Unterarm eine deutliche Abwärtsbewegung erkennen lassen muss.

 

Ziel des Spieles ist es, den Ball so auf den Boden der eigenen Spielfeldhälfte zu prellen, dass er über die Leine auf die Seite des Gegners gelangt und dort vom Gegner nicht regelgerecht angenommen werden kann. Dabei darf der Ball sowohl direkt aus der Luft als auch nach einer Bodenberührung angenommen werden. Der Ball darf nach jedem Spielerkontakt innerhalb der eigenen Mannschaft nur einmal auf dem Boden aufprellen, was bedeutet, dass der Ball nach einer Bodenberührung vom nächsten Mitspieler direkt aus der Luft gespielt werden muss. Jeder Spieler darf dabei den Ball während eines Spielzugs nur einmal prellen. Die drei Phasen eines Spielzugs sind üblicherweise Annahme, Aufspiel und Angriff. Spätestens mit der dritten Berührung muss der Ball wieder über die Leine gespielt werden. Weder der Ball noch die Spieler dürfen die Leine berühren. Bei jedem Fehler einer Mannschaft wird der anderen ein Punkt gutgeschrieben. Der Ball wird anschließend aus dem Bereich hinter der Grundlinie durch die Angabe wieder ins Spiel gebracht.

Bilder vom Prellballturnier 2014

Wer sind wir?

 

Durch eine Aktion des neuen VfB-Vorstandes, unterstützt durch das Baugeschäft Michael Drübber, wurden den Prellballern neue Trikots zur Verfügung gestellt. In den obigen Bildern präsentieren sich die Mitglieder der Prellballsparte des VfB Stolzenau: 12 aktive und passive Sportler gehören zur Zeit der Sparte an.

 

Jeweils freitags von 20:00  bis 21.30 wird in der Sporthalle trainiert. Darüber hinaus findet einmal im Monat unter den Mitgliedern der Sparte ein reger und geselliger Gedankenaustausch in Stolzenau statt. Selbstverständlich ist die Prellballsparte auch an Nachwuchs interessiert, Anfragen zur Sportart sowie weitere Informationen stellt  gerne der Spartenleiter Wilhelm Melchers unter Tel. 05761 / 902644 oder per Mail m-w.melchers@t-online.de zur Verfügung.

Was machen wir sonst noch?

 

Neben dem wöchentlichen Training in der Sporthalle haben wir uns an Prellballurnieren im Kreis Nienburg beteiligt. Am 26. Oktober 2013 richtete die Sparte Prellball des VfB Stolzenau ihr erstes Turnier in Stolzenau aus. Eingeladen waren alle Vereinsmannschaften im Kreis Nienburg, an deren Turnieren die Prellballer des VfB bereits teilgenommen hatten.

 

Es handelte sich bei den teilnehmenden Mannschaften um reine  Hobbymannschaften, die sich ohne strenge Auslegung der durchaus bundesweit vorhandenen Prellballregeln ausschließlich des Sports oder der Bewegung wegen zu diesen Veranstaltungen treffen. Hierzu gehören bisher die Vereine aus Erichshagen, Diepenau, Hoya, Schweringen, Steimbke und Stolzenau. Die Vereine beteiligen sich mit Damen-, Herren- und Mixed-Mannschaften unterschiedlichen Alters von 20 bis „Ende offen“. Ein weiteres Turnier beim VfB Stolzenau fand  im Oktober 2014 statt.