Judo

Sollten Sie Interesse an dieser Sportart haben, melden Sie sich bitte bei: 

 

Klaus Thaldorf                                      05021 / 4786

Trainingszeiten und -orte

 

 

Alter Geschlecht Tag Zeit Ort
06 - 14 m/w Freitag 18:30 - 20:00 Weserkampfbahn
14+ m/w Freitag 20:00 - 21:30 Weserkampfbahn

 

Judokas Thaldorf und von Wenzel VfB-Sportler des Jahres 2019

Auf dem Foto von links nach rechts: Yorrick von Wenzel, VfB-Vorsitzender Karsten Hahn, Klaus Thaldorf

Im Rahmen des Neujahrsempfang 2020 des VfB Stolzenau wurde traditionell der „Sportler des Jahres“ geehrt. Für das Auswahlgremium war es in diesem Jahr eine einfache Entscheidung, die Sportler des Jahres auszuwählen.

 

Trotz guter Erfolge in einigen Sparten und Gruppen gab es in der Judosparte „den großen Wurf“ bzw. „die großen Würfe“. Gemacht haben diese Würfe der langjährige Judo-Übungsleiter Klaus Thaldorf und der Nachwuchs-Judoka Yorrick von Wenzel. Nach einer rd. zweijährigen Vorbereitungszeit legte Thaldorf im Dezember die Prüfung zum Meistergrad des 1. Dan, dem Schwarzen Gürtel, ab.

Die Prüfung bestand aus den drei Teilen Bodentechnik, Standtechnik und Spezialtechnik sowie einem vierten, dem wichtigsten Prüfungsteil, dem sogenannten Kata.

 

Braungurtträger von Wenzel fungierte sowohl in der Vorbereitung als auch am Prüfungstag als Trainingspartner, als sogenannter Uke. Aufgrund seines jungen Alters und der noch nicht erreichten zweijährigen Wartezeit nach Absolvierung der Prüfung zum Braunen Gürtel, durfte von Wenzel wenigstens aber auch schon den Prüfungsteil Bodentechnik absolvieren und hat diesen mit Bravour bestanden.

 

Als Dank und Anerkennung wurden während einer Trainingseinheit neben Urkunden auch kleine Anerkennungsgeschenke überreicht.

Bundesweiter "Tag des Judo"

Bundesweiter „Tag des Judo“ war ein voller Erfolg
Kinder der Regenbogenschule begeistert vom Judotraining beim VfB Stolzenau

Am 12. November hat in ganz Deutschland der „Tag des Judo“ stattgefunden. Der VfB Stolzenau und die Grundschule (Regenbogenschule) Stolzenau haben Schülerinnen und Schülern gemeinsam die Möglichkeit geboten, sich spielerisch mit dem Judosport auseinanderzusetzen. Ins Leben gerufen wurde diese bundesweite Initiative vom Deutschen Judo-Bund e.V. (DJB).

Der 1. Vorsitzende des VfB Stolzenau, Karsten Hahn, war begeistert von der Motivation der Kinder. Judo-Trainer Klaus Thaldorf und seine Frau Petra konnten bei den Kindern den „Spaß und die Freude in ihren Gesichtern“ erkennen. Das Training wurde speziell auf das Alter und die körperlichen Gegebenheiten der jungen Teilnehmer/innen abgestimmt. Im Vordergrund stand der spielerische Aspekt. Jeremy Carl (9 Jahre) machte der „Indianer-Kampf“ am meisten Spaß: „Das war lustig. Man musste immer versuchen bis zuletzt auf der Matte zu bleiben, obwohl die anderen Kind einen runterwerfen wollten." Auch Herr Kersting als einer der begleitenden Lehrer (neben Frau Petersen und Frau Bagusat) zeigte sich begeistert vom "Gewusel" auf der Matte und war vorbildlich selbst mit dabei.

Der „Tag des Judo“ sollte das Interesse für den Judosport wecken und die positiven sportsoziologischen Effekte dieser Sportart aufzeigen. Alle Kinder haben nun die Möglichkeit, freitags von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr ein kostenloses Probetraining in der Sporthalle in der Weserkampfbahn in Stolzenau zu absolvieren. Weitere Informationen gibt es auf der VfB-Homepage unter www.vfb-stolzenau.de oder telefonisch unter 0176-30776070.

Die Sparkasse Nienburg und der Kreissportbund (KSB) unterstützten die Anschaffung von 100 neue Judo-Matten

Am Freitag den 26. September überreichte Klaus Niepel von der Sparkasse Nienburg der Judo-Sparte des VfB Stolzenau 100 neue Judo-Matten in Gelb und Blau. Nach einer kurzen Begrüßung und Danksagungen von Klaus Niepel und dem 2. Vorsitzenden des VfB Jürgen Heidtmann, absolvierte die Judosparte die erste Trainingsstunde auf den tollen Matten.